J/122 LEADING EDGE gewinnt die Klasse im Palm Beach Race

Herzlichen Glückwunsch an Tom und Diana Sutton, die mit ihrer J/122 LEADING EDGE den ersten Platz in der Klasse B und den zweiten Platz in der ORC-Gesamtwertung im 60-Meilen-Wirth M. Munroe Ocean Race von Miami nach Palm Beach belegten. Die diesjährige Regatta war ein Ein-Tack-Schlag, der als enger Reach bei klumpiger See und 20-30 Windstärken endete. Tom Sutton sagte: "Es war ein großartiges Rennen; wir hatten einen guten Plan und haben uns daran gehalten." Ihr Plan war es, hoch von der Startlinie auf Steuerbordkurs zu segeln, um an den Rand des Golfstroms zu gelangen und dann leicht nach Palm Beach abzubiegen. 

"Mann, war das rau. Irgendwann sagte meine Frau Diana, die an der Reling direkt hinter unserem Bugmann stand, dass sie in dem ganzen Wasser, das an Bord kam, über dem Deck schwebte. Es war gut, dass das Wasser 80 Grad warm war, denn wir waren alle nass. Ich habe noch nie ein ganzes Rennen hart am Wind gesegelt. Wir haben sieben Stunden und etwas mehr gebraucht." 

LEADING EDGE hatte ein neues Titanium®-Großsegel, eine neue Fock und eine neue A5 von UK Sailmakers Texas. Tom bemerkte, dass sowohl das neue Großsegel als auch die Fock perfekt waren, die A5 wurde nie benutzt. Die Suttons freuen sich auf die Regatta von Fort Lauderdale nach Key West, die traditionell eine Vorwindregatta ist. In Key West angekommen, werden sie in der dritten Januarwoche an der Southern Most Regatta teilnehmen.

Tom schloss mit den Worten: "Ihr Jungs von UK Sailmakers habt ein großartiges Team".

J122 Dire Wolf Wirth Munroe 2022 Bogen auf crp
J122 Dire Wolf Wirth Munroe 2022 web

Leider wurden keine Bilder von LEADING EDGE gemacht, aber diese Aufnahmen von Conny Baris' J/122 DIRE WOLF, die mit gerefftem Groß und Fock Nr. 4 segelte, vermitteln einen guten Eindruck von den Bedingungen. DIRE WOLF wurde Vierter.

In der ORC C segelte Oscar Valdes mit seiner Italia 9.98 RELENTLESS III auf den zweiten Platz, nachdem er das Rennen im letzten Jahr gewonnen hatte. Laut Mark Wood von UK Sailmakers Miami, der auf der RELENTLESS segelte, hatten es größere Boote in der großen See leichter.

Italien 9,98 Relentless III crp
Italia 9.98 von oben

Links: X-Drive-Ausleger auf RELENTLESS III. Übereine Italia 9.98 mit Titanium-Segeln.

LEADING EDGE segelt mit Titanium-Segeln von UK Sailmakers, während RELENTLESS mit X-Drive-Carbon-Segeln ausgestattet ist. 

Das jährliche Wirth M. Munroe Ocean Race ist eine der ältesten Regatten in Nordamerika. Die 1957 erstmals ausgetragene Regatta, die nach dem berühmten Schiffsarchitekten aus Miami benannt ist, ist die zweite von vier Veranstaltungen der Islands in the Stream-Serie. Diese Regatta wird von den Teilnehmern liebevoll "Race to the Buffet" genannt, eine Anspielung auf das legendäre Meeresfrüchte-Dinner, den Empfang und die Preisverleihung, die der sponsernde Sailfish Club of Florida allen Skippern und ihren Crews bietet. Tom Sutton sagte, der Sailfish Club sei einer der schönsten Clubs, in denen er je gewesen sei, und er habe schon viele Veranstaltungen von Neuengland bis Texas gesegelt.

In den frühen 2000er Jahren wurde die ursprüngliche Strecke auf einen 40-Meilen-Kurs von Fort Lauderdale nach Palm Beach verkürzt, um ein breiteres Spektrum von Booten zur Teilnahme zu bewegen. Zu Ehren des 60-jährigen Jubiläums der Regatta im Jahr 2016 führte der Sailfish Club in Zusammenarbeit mit dem Storm Trysail Club die Strecke von Miami nach Palm Beach wieder ein. Zwei Jahre später wurde das aktuelle Zwei-Kurs-Format eingeführt, das starke und vielfältige Flotten anzieht, die von Hochseeregatten bis hin zu Racer-Cruisern und Küstenkreuzern reichen. Neben dem Sailfish Club und dem Storm Trysail Club gehört auch der Biscayne Bay Yacht Club zur Organisationsbehörde. Die Wettfahrtleitung wird von allen drei Clubs und dem SORC unterstützt. Die anderen Veranstaltungen der SORC Islands in the Stream Regattaserie sind das Nassau Cup Race von Miami nach Nassau, das Fort Lauderdale-to-Key West Race und das Miami to Eleuthera Race.

schließen
UK Sailmakers Held Schuss Kopie

Bleiben Sie informiert!

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten von UK Sailmakers.

Wir spammen nicht! Lesen Sie unsere [link]Datenschutzrichtlinie[/link] für weitere Informationen.

Adam Loory
Adam Loory

Adam Loory ist der Generaldirektor von UK Sailmakers International. Er lebt in Port Chester, New York, und segelt regelmäßig auf seinem von Rodger Martin entworfenen 40-Fuß-Soulmates auf dem Long Island Sound.

Artikel: 15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Lizenz gekündigt - Bitte melden Sie sich bei Ihrem Konto (https://akismet.com/privacy/) an, um Ihre Lizenz zu erneuern oder zu aktualisieren und Push und Pull zu aktivieren.