X-Drive Logo.jpg

 

Carbon - Renn-Genua


X-Drive Carbon-Rennfock an einer Arcona 435. Beachten Sie den schwarzen Taft am unteren Teil des Achterlieks und am Unterliek. Dies sind die Bereiche des Segels, die mit Teilen des Bootes in Kontakt kommen können.


Nahaufnahme des Carbon X-Drive Segels mit schwarzem Aramid-Laminat. Ohne eine Taftschicht ist das Segel durchsichtig.

Kohlefaser ist das leistungsfähigste Garn, das in der Segelherstellung verwendet wird. Wie unten zu sehen ist, stehen Carbonfasern in drei von vier Bereichen, in denen ihre Leistung gemessen wird, an der Spitze der Tabelle. Die Dehnungsbeständigkeit von Carbonfasern ist dreimal so hoch wie die von S-Glas-Garnen, die wiederum dreimal so dehnungsbeständig sind wie Polyestergarne.


Ein X452 mit X-Drive Carbon-Segeln.


L30 One-Design X-Drive Karbonsegel.


Detail, das die umfangreiche Kohlefaserabdeckung zeigt, die aus der Wende einer X-Drive-Genua strahlt. Für zusätzliche Haltbarkeit ist das Basislaminat des Segels auf der den Kohlefasern gegenüberliegenden Seite mit einem Polyester-Taft versehen. Taft erhöht die Scheuerfestigkeit, macht das Segel aber auch schwerer.

Die fast vollständige Bedeckung des Segels mit kontinuierlichen Carbonfäden führt zu einer glatten Flugform. Die Faserverlegemaschine von UK Sailmakers legt bis zu 11 Fäden auf einmal ab, was bedeutet, dass sich Hunderte von durchgehenden Fäden auf dem Segel befinden. Da jeder Faden aus 4.000 Kohlefasern besteht, werden bis zu 44.000 Kohlefasern gleichzeitig verlegt, was dem Segel eine hohe Festigkeit und die Fähigkeit verleiht, seine Form ohne Verformung zu behalten. Dies bedeutet, dass die britischen Segelmacher leichtere und weniger teure Laminate verwenden können, und diese Einsparungen werden weitergegeben.

Alle in den X-Drive-Segeln verwendeten Karbonfäden sind trocken (nicht mit Klebstoff beschichtet), wodurch sie nicht spröde werden. Das Trocknen der Karbonfäden verbessert ihre Flexibilität.


Eine X-Drive Carbon-Rollfock-Renngenua auf einer Arcona 465. Die Carbonfasern sind auf einem schwarzen Aramid-Laminat aufgebracht, was dem Segel einen komplett schwarzen Look verleiht.



Zusätzliche Strapazierfähigkeit mit Lite Skin® oder Taffeta

Um die heutigen Segel zu schützen und ihre Lebensdauer zu verlängern, kann UK Sailmakers alle unsere X-Drive-Rennsegel bauen, bei denen eine oder beide Seiten des Laminats vollständig mit einem leichten, fein gewebten Polyester-Taft überzogen sind. Taft schützt nicht nur die Folienschicht vor Abrieb, sondern verhindert auch die Rissbildung in der Folie und reduziert die Faltenbildung. Taft verleiht den Segeln zwar keine zusätzliche Festigkeit, sorgt aber für eine längere Lebensdauer. Wir bieten auch die Möglichkeit, eine Lage Taft über die X-Drive-Garne nur auf dem Achterliek des Segels zu legen, wie unten gezeigt.

Lite SkinLite Skin ist eine dünne, leichte Folie aus ungewebten Polyesterfilamenten, die auf die Außenseiten des Segels aufgebracht wird und dem Segel ein mattschwarzes oder dunkelgraues Aussehen verleiht. Lite Skin ist ein geschütztes Produkt von Dimension-Polyant Sailcloth.

Taft ist ein leichtes, feinmaschiges Polyestergewebe. Taffeta ist etwas schwerer als Lite Skin, aber auch widerstandsfähiger. Taffeta ist in weißer oder mittelgrauer Farbe erhältlich.

Teilweise Taffeta-Optionen


GenoasTeilweiseTaffeta.jpg

Generell profitiert jedes Achterliek einer X-Drive® Genua von einem zusätzlich aufgebrachten Taffeta-Schutz, der die negativen Auswirkungen von Flattern und Schlagen des Achterlieks reduziert. Dies tritt auf, wenn die Achterliekleine nicht richtig gespannt ist. Besonders wichtig ist der optionale Achterliekschutz für Boote mit überlappenden Genuas, die bei jeder Wende mit Wanten und dem Mast in Berührung kommen. Die X-Drive® Bauweise ermöglicht ein Segel mit Tafetta auf einer Seite des Segels und auf dem Achterliek der zweiten Seite oder vollständig auf beiden Seiten zu wählen. Je mehr Taffeta, desto mehr Schutz, was allerdings zu Lasten des Gewichts eines Segels geht. 

Wir von UK Sailmakers beraten Sie gern, wenn es um die sinnvolle Anbringung von Taffeta-Schutz bezüglich Ihres Bootes, der Art des Segelns oder Ihres Budgets geht.


Teilweise Taft auf dem Achterliek einer Vertikallattenfock. Obwohl das Segel den Mast nicht überlappt, verstärkt der Taft den Bereich des Segels, der beim Einholen des Segels umhergepeitscht wird. Taft entlang des Unterlieks schützt vor Rettungsleinen und Stagen...

Teilweise Taft auf dem Achterliek einer Vertikallattenfock. Obwohl das Segel den Mast nicht überlappt, verstärkt der Taft den Bereich des Segels, der beim Einholen des Segels umhergepeitscht wird. Taft entlang des Unterlieks schützt vor dem Durchscheuern von Leinen und Stagreitern.


X-Drive-Großsegel und Genua, beide mit partiellen Taftschichten für zusätzliche Haltbarkeit. Die Genua hat Taft am Unterliek und im Bereich des Achterlieks, der den Mast überlappt. Das Großsegel hat am Achterliek einen gewellten Streifen, um das Segel vor Peitschenschäden zu schützen.

Verfügbare Details:

Ausstattung:
– Überschneidungen mit Genua
– Nicht überlappender Ausleger
– Vertikale Latten
– Horizontale Latten
– Windfäden
– Trimmstreifen
– Segelnummern
 Liekleine

Ausstattung:
– Doppelter Taft
– Einfacher Taft
– Teilweise Taft

 

Rollfockoptionen:
– Rollfockpersenning

 


schließen
UK Sailmakers Held Schuss Kopie

Bleiben Sie informiert!

Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Nachrichten von UK Sailmakers.

Wir spammen nicht! Lesen Sie unsere [link]Datenschutzrichtlinie[/link] für weitere Informationen.